Einweihung

Bosheit, Feinde, schlimme Leiden
sollen eure Türe meiden!
Freude, Glück und Sonnenschein
sollen euch willkommen sein!
Verfasser unbekannt*

Das eigne heim, es ist vollendet,
behüt's Euch Gott, der Gutes sendet,
vor jedem Schaden, allem Ungemach
vom tiefen Keller bis zum hohen Dach.
wir wünschen es sehr, so soll es sein:
Hier zieh'n mit Euch Glück und Frieden ein!
Verfasser unbekannt*

Dieses Haus steh in Gottes Hand.
Herr bewahr es vor Feuer und Brand,
und alle, die gehn aus und ein,
laß dir, o Herr, befohlen sein.
Volksgut

Wenn dieses Haus so lang nur steht,
bis aller Neid und Hass vergeht,
dann bleibt's fürwahr so lange stehn,
bis die Welt wird untergehen.
Verfasser unbekannt*

Hausnummern und Straßennamenschilder aus Emaile

Das neue Haus ist aufgericht',
gedeckt, gemauert ist es nicht.
Noch können Regen und Sonnenschein
von oben und überall hinein:
Drum rufen wir zum Meister der Welt,
er wolle von dem Himmelszelt
nur Heil und Segen gießen aus
hier über dieses offne Haus.
Zuoberst woll er gut Gedeihn
in dei Kornböden uns verleihn;
in die Stube Fleiß und Frömmigkeit,
in die Küche Maß und Reinlichkeit,
in den Stall Gesundheit allermeist,
in den Keller dem Wein einen guten Geist.
Die Fenster unf Pforten woll er weihn,
daß nichts Unseliges komm herein,
und daß aus dieser neuen Tür
bald fromme Kinder springen herfür.
Nun, Maurer deckt und mauert aus!
Der Segen Gottes ist im Haus!
Ludwig Uhland (1787-1862)

Halte immer an der Gegenwart fest. Jeder Zustand, ja jeder Augenblick ist von unendlichem Wert, denn er ist der Repräsentant einer ganzen Ewigkeit.
Johann Wolfgang von Goethe

zurück nach oben - zur Themenübersicht - zur Homepage


Literatur zum Thema "Einweihung" bei amazon.de.




Arthur Schopenhauer Aphorismen zur Lebensweisheit

Sprüche-T-shirts