Gartensprüche

"Der geträumte Märchengarten liegt plötzlich wieder vor uns, so schön, so beglückend, wie wir ihn einst geplant, in jener Zeit, da wir das felsenfeste Bewußtsein hatten, zu ganz Besonderem berufen zu sein; aber statt der damaligen Zuversicht, statt des Glaubens an uns und unsere Bestimmung, erfüllt uns heute nur bitteres Weh; [...] Mit Nichtigkeiten und Eitelkeiten sind die Jahre verstrichen, wir haben sie vergeudet in der Jagd nach dem Unwesentlichen und vertrauert in den Sümpfen der Entmutigung – und darüber ist das Höchste und Beste in uns gestorben, das Kostbarste ist verloren gegangen.." - Elisabeth von Heyking, Briefe, die ihn nicht erreichten, 15. Aufllage, Verlag von Gebrüder Paetel, Berlin, Briefe die ihn nicht erreichten: 8. Im Eisenbahnzuge, Oktober 1899


"Die Liebe zum Garten ist ein Same, der, einmal gesäet, nie wieder stirbt, sondern weiter und weiter wächst - eine bleibende und immer voller strömende Quelle der Freude." - Gertrude Jekyll, Wood and Garden: Notes and Thoughts, Practical and Critical, of a Working Amateur, Longmans, Green and Co.

"Die Pracht der Gärten aber hat stets die Liebe zur Natur zur Voraussetzung." - Madame de Staël, Über Deutschland

"Du wirst doch auch einmal den Rhein wieder besuchen, den Garten Deines Vaterlandes, der dem ausgewanderten die Heimath ersetzt, wo die Natur so freundlich groß sich zeigt." - Bettina von Arnim, Goethes Briefwechsel mit einem Kinde.

"Eine Frau ist in der Wirtschaft wie der Zaun um einen Garten. Ist der Zaun tüchtig, so bleibt alles ordentlich; nichts Fremdes bricht herein. Nehmt den Zaun weg, und alles wird niedergetreten." - Sophie Mereau, Ein ländliches Gemälde

"Unser England ist ein Garten, und solche Gärten werden nicht geschaffen, indem man einfach im Schatten sitzt und singt: »Oh, wie schön!«" - Rudyard Kipling

"Vom Gipfel der Alpen gleicht die Schweiz einem Garten; vom Gipfel des Denkens gleicht die Geschichte einer Erzählung." - Théodore Jouffroy, Das grüne Heft

"Wollte, Gott hätte mich zum Gärtner oder zum Laboranten gemacht, ich könnte glücklich sein." - Johann Wolfgang von Goethe, Götz von Berlichingen, 1. Akt, Herberge im Wald / Martin

"Das Leben beginnt mit dem Tag, an dem man einen Garten anlegt." - Aus China

"Dem Unwissenden erscheint selbst ein kleiner Garten wie ein Wald." - Aus Äthiopien

"Willst du für eine Stunde glücklich sein, so betrinke dich. Willst du für drei Tage glücklich sein, so heirate. Willst du für acht Tage glücklich sein, so schlachte ein Schwein und gib ein Festessen. Willst du aber ein Leben lang glücklich sein, so schaffe dir einen Garten." - Aus China

"Gärtnern ist das größte Vergnügen des Menschen es ist die schönste Erfindung des menschlichen Geistes." Francis Bacon (1561-1626)

"Die pralle Sonne auf dem Rücken, während man sich über Schaufel oder Hacke beugt oder beschaulich den warmen, duftenden Lehmboden riecht, ist heilender als manch eine Medizin." Charles Dudley Warner (1829-1900)

Frühlingsblumen

Aus einer Zwiebel klein
entspringt ein Blümelein.
Mit einem fröhlich Lachen
will's Freud mir machen.
Nach Winters Dunkelheit
versprüht es Heiterkeit.
Mit seinem Lebenssaft
gibt es mir neue Kraft.
Achim Schmidtmann

"Nicht die Blumen und Bäume, nur der Garten ist unser Eigentum." Asiatisches Sprichwort

"Warum denn warten von Tag zu Tag? Es blüht im Garten, was blühen mag." Klaus Groth (1819-1899), deutscher Schriftsteller



zurück nach oben - zur Themenübersicht - zur Homepage


Bücher zum Thema Blumen in Partnerschaft mit amazon.de:

Linktipps zu Blumen:




Arthur Schopenhauer Aphorismen zur Lebensweisheit

Sprüche-T-shirts