Sprücheportal > Sonstiges > Wahrheiten

Wahrheiten

"Mische ein bisschen Torheit in dein ernsthaftes Tun und Trachten! Albernheiten im rechten Moment sind etwas ganz Köstliches." Horaz

"Den größten Reichtum hat, wer arm an Begierden ist." Lucius Annaeus Seneca - römischer Philosoph, Dramatiker, Naturforscher und Staatsmann

"Sein Geld verschleudert niemand an andere, jeder aber seine Zeit und sein Leben." Michel Eyquem de Montaigne (1533-1592), frz. Politiker, Philosoph & Begründer d. Essayistik


"In unserer Jugend schuften wir wie Sklaven, um etwas zu erreichen, wovon wir im Alter sorgenlos leben könnten: Und wenn wir alt sind, sehen wir, dass es zu spät ist, so zu leben." Alexander Pope (1688-1744), engl. Schriftsteller u. Satiriker

"Vollkommene Aufrichtigkeit ist der Weg zur Originalität." Charles Baudelaire (1821-1867), franz. Schriftsteller und einer der größten franz. Lyriker überhaupt

"Vieles kann der Mensch entbehren, nur den Menschen nicht." Ludwig Börne (1786-1837) - Theaterkritiker, Schriftsteller

"Das Schönste aber hier auf Erden ist lieben und geliebt zu werden." Wilhelm Busch (1832 - 1908), deutscher Zeichner, Maler und Schriftsteller

"Man erlebt nicht das, was man erlebt, sondern wie man es erlebt." Wilhelm Raabe (1831-1910) - deutscher Erzähler

"Ein Schiff, das im Hafen liegt, ist sicher. Aber dafür werden Schiffe nicht gebaut" - Sprichwort aus England

"Hunderttausende sagen: Einer kann ja doch nichts machen." Urheber unbekannt

"Es ist das Los der Menschen, dass die Wahrheit keiner hat. Sie haben sie alle, aber verteilt." Johann Heinrich Pestalozzi (1746-1827), Schweizer Pädagoge und Sozialreformer

"Der Schein regiert die Welt, und die Gerechtigkeit ist nur auf der Bühne." - Friedrich Schiller (1759-1805), deutscher Dichter und Schriftsteller - eigentlich: Johann Christoph Friedrich Schiller

"Der Unterschied zwischen Gott und den Historikern besteht hauptsächlich darin, daß Gott die Vergangenheit nicht mehr ändern kann." - Samuel Butler (1835-1902), englischer Schriftsteller

"Wir können nicht alle Helden sein, weil ja irgendeiner am Bordstein stehen und klatschen muß, wenn sie vorüberschreiten." William Penn Adair "Will" Rogers (1879-1935), amerik. Humorist

"Andere beherrschen erfordert Kraft. Sich selbst beherrschen fordert Stärke." Lao-Tse

"Weltverbesserer gibt es genug, aber einen Nagel richtig einschlagen können die wenigsten." - Henrik Ibsen (1828-1906) - norwegischer Schriftsteller

"Einmal entsandt, fliegt das Wort unwiderruflich dahin." Horaz - römischen Dichter der Augusteischen Zeit

Linktipps:

Bücher zum Thema "Wahrheiten" bei amazon.de:




Arthur Schopenhauer Aphorismen zur Lebensweisheit

Sprüche-T-shirts