Sprücheportal > Sonstiges > Komplimente

Komplimente

Achtung: Die im folgenden aufgeführten Komplimente können in der falschen Situation angewandt auch das Gegenteil bewirken, darum aufgepasst, übertreibt es nicht!

In deinen wundervollen Augen kann ich nur hilflos versinken!

Deine Frisur steht dir fantastisch!

Du hast wunderschöne Hände!


Bei dir würde James Bond niemals nie sagen...

Mit deinen strahlend weißen Zähnen könntest du Werbung machen!

Mit deiner tollen Figur könntest du locker Fotomodell werden!

Kein Magnet hat eine solche Anziehungskraft wie du...

Du hast ein tolles Gespür für Farben und Stil!

Du bist ein super Entertainer, ich komme aus dem Lachen gar nicht mehr heraus!

Ich bräuchte bei meinem CD-Kauf deinen fachmännischen Rat ...

Dich kann man nicht beschreiben, dich muss man(n) erleben...

Ich finde dich unheimlich sexy!

Als die vollkommene Form galt bisher der Kreis. Jetzt gibt es dich...

Hätte die Liebe einen Namen, wäre es deiner...

Du siehst heute abend wieder ganz phantastisch aus, N.N.!

Du bringst das Eis zum Schmelzen, N.N.

Filme mit Julia Roberts (oder N.N.), wozu, ich habe doch Dich!

Mit dir springt jeder ohne Fallschirm, N.N.

"Komplimente: Ein geglückter Seiltanz zwischen Wahrheit und Übertreibung." Hermann Anastas Bahr (1863-1934), österr. Schriftsteller, Dramatiker & Literaturkritiker

"Von einem guten Kompliment kann ich zwei Monate leben." - Mark Twain (1835-1910), eigtl. Samuel Langhorne Clemens, amerik. Schriftsteller

"Ach, heutzutage sind wir alle so verarmt, dass das einzige, was wir geben können, Komplimente sind." Oscar Wilde, Lady Windermeres Fächer, 1. Akt / Lord Darlington

"Ein Kompliment ist so etwas wie ein Kuss durch einen Schleier." - Victor Hugo, Die Elenden

"Frauen werden durch Komplimente niemals entwaffnet. Männer stets." - Oscar Wilde, Ein idealer Gatte

"So wie es selten Komplimente gibt ohne alle Lügen, so finden sich auch selten Grobheiten ohne alle Wahrheit." - Gotthold Ephraim Lessing, Hamburgische Dramaturgie

Es beginnt mit Komplimenten
über Augen, Haut und Haar,
endet bös mit Alimenten,
man bereut was einmal war.
Achim Schmidtmann - spruecheportal.de

Schmeichelei

"Die Schmeicheley legt ihre sanften Bande, // Ihr glattes Joch nur eitlen Seelen an." - Friedrich von Hagedorn, Der Weise.

"Es gibt nämlich kein anderes Mittel, Schmeicheleien zu vermeiden, als den Menschen beizubringen, dass sie dich nicht beleidigen, wenn sie dir die Wahrheit sagen. Doch wenn dir jeder die Wahrheit sagen darf, so fehlt es dir gegenüber an der Ehrerbietung." - Niccolò Machiavelli, Der Fürst

"Es gibt nichts Schwereres auf der Welt als offener Freimut und nichts Leichteres als Schmeichelei." - Fjodor Dostojewski (1821-1881), russischer Dichter, Schuld und Sühne

"Es schmeichelt uns, wenn man uns als Mysterium eröffnet, was wir ganz natürlich gedacht haben." - Luc de Vauvenargues (1715-1747), französischer Philosoph, Moralist und Schriftsteller, eigentlich: Luc de Clapiers, Marquis de Vauvenargues, Unterdrückte Maximen

"Wenn die Laster uns verlassen, schmeicheln wir uns mit dem Wahn, wir hätten sie verlassen." - François de La Rochefoucauld, Reflexionen

"Widerspruch und Schmeichelei machen beide ein schlechtes Gespräch." - Johann Wolfgang von Goethe, Maximen und Reflexionen


zurück nach oben - zur Themenübersicht - zur Homepage


Bücher zum Thema Komplimente in Partnerschaft mit amazon.de:
Linktipps:



Arthur Schopenhauer Aphorismen zur Lebensweisheit

Sprüche-T-shirts